Schlagwort-Archive: Brigitte Aabach

Das akademische Tagesgeschäft III

Brigitte Aabach

MACH, die neue Prüfungs- und Veranstaltungsverwaltungssoftware, ist freigeschaltet.  (Sie nimmt uns die bürokratische Arbeit ab.)
Sehr geehrter Frau Prof. A,
ich besuche ihr Einführungsseminar zur Xwissenschaft freitags und möchte ihnen kurz meinen Unmut an den Scheinvoraussetzungen für mich, der das Fach als DGS-Fach studiert, aussprechen. Ich hatte leider keine Möglichkeit das Seminar mittwochs zu besuchen, da ich meinen Stundenplan schon komplett fertig gestellt hatte, als ich erfuhr, dass der Mittwoch- Termin extra für uns DGS- Leute eingerichtet wurde. Dies finde ich eine sehr gute Idee ihrerseits, auch ihr Engagement, noch ein Seminar zu leiten, finde ich bewundernswert.

Weiterlesen

Das akademische Tagesgeschäft II

Brigitte Aabach

Der Dekan begrüßt es, dass sich Kollegin A Gedanken macht, wie die Fakultät die Zugangsbedingungen für Berufstätige ausgestalten könnte.

– Ich habe ein Problem mit der Zwischenprüfung. (Ja?)
– Ich bin bei Prof. Sch im HS, er würde mich dort die ZP machen lassen, weiß aber nicht, ob das erlaubt ist. (Sie dürfen ein HS im Aufbaumodul erst besuchen, wenn Sie die ZP im Basismodul in einem PS abgelegt haben.)
– Weiß ich eigentlich. Aber sie fehlt mir noch. Und ich bin schon im HS.
– Warum stellt Ihnen Herr Sch nicht einfach eine Zwischenprüfungsklausur, korrigiert und bewertet sie? Niemand hindert ihn daran.
– Er schickte mich zum Prüfungsamt, ob das erlaubt ist. (Ist nicht erlaubt, klar.)
– Die Frau dort sagte, höchstens wenn eine schriftliche Genehmigung von Ihnen vorliege, würde sie es akzeptieren.
– Sie meinen also, ich soll Herrn Sch schriftlich die Ausnahmegenehmigung erteilen, dass er sich nicht an die Prüfungsordnung halten muss?
– ?
– Sagen Sie Ihrem Professor, dass er es auf die eigene Kappe nehmen muss, wenn er sich nicht an die Ordnung halten will. Wenn jeder Prof. seine Studenten durchs Haus schicken würde, um von andern schriftliche Absicherungen abzuholen, statt selbständig zu entscheiden – was meinen Sie, was ich hier dann für eine Fluktuation hätte.

Weiterlesen

Das akademische Tagesgeschäft I

Brigitte Aabach

Heute in der Sprechstunde eine Langzeitstudentin, die es im 17. Semester plötzlich eilig hat, die Magisterprüfung abzulegen. Noch in diesem Semester!

– Freut mich, dass Sie sich dazu entschieden haben. (Allen Magister-Studierenden hat die Hochschule schriftlich mitgeteilt, dass Abschlüsse nach der alten Studienordnung nur noch bis zu einem Stichtag möglich sind [wegen der Umstellung auf Bachelor und Master]). Ein Erfolg der Reform, sagt Prof. A. Aber die Studentin weiß nicht, wie sie das meint.

Weiterlesen