Meeresspiegel

Was weiß ich über Dich?
Was weißt Du über mich,
Was weiß man über sich?
Kannst Du mich mit dem Meer vergleichen?
Gleich ich dem Meer, gleicht es denn mir?
Wir wollen etwas Großes sagen
und viel mehr Größe wagen
und werden dabei immer kleiner,
schrumpfen viel zur sehr,
im Gleichnis mit dem Meer.
Wir haben doch auch Tiefe,
erreichen nie den Grund.
viel bewegt uns,
und durchzieht uns,
als wär’ dort eine Strömung,
in uns so viel an Leben,
das wir kennen
und vieles mehr, das unbekannt,
unentdeckt und unbenannt.
Wir mögen wie das Meer sein,
es bleibt doch nur ein Bild.
Mal sind wir ruhig,
mal sind wir wild,
mal reiten wir Poseidons Pferde,
doch enden meistens in der Erde.
Hinauf aufs Meer kann ich nur blicken,
das Meer mich in die Tiefe schicken.

Werbung