Pijährchen

Pietro,
junge Menschen kleben,
wo Obdachlosen leben,
auf der Straße!
Beide kämpfen ums Überleben,
auf diesem Planeten.
Atomkraftwerk-Gezanke!
Ja oder nein, danke?
Es geht um Energie,
die uns fehlt wie
King Charles Three.
Er fühlt sich alt und matt.
Löst ihn bald Prinz William ab?
Buchpreis für das „Blutbuch“
von Kim de L‘Horizon,
viel Lob, doch auch viel Hass & Hohn.
Pietro, was wird einmal aus Deinem Sohn?
Die Themen gehen auch Dich
als Papa etwas an:
Sex-Exploring, Genderkram,
Warum ist das nicht längst gegessen?
Davon war die Menschheit
doch immer schon besessen.
Von solchen Sitten, solchem Wesen
hab’ ich schon in Herodots Historien gelesen.
Aus Moskau Liebesgrüße
an Berlusconi, der schreibt süße
Briefe an Amico Putin.
Ich glaube, er lud ihn
zu Partys, Nutten, Kokain
früher auch nach Hause ein.
Putin schenkt ihm Wodka,
Silvio schickt ihm Wein.
Da fällt mir ein,
Stalin schenkte Churchill gerne
Brandy aus Armenien ein.
Und was kriegt die Ukraine von Putin
jeden Tag geschenkt?
Blut, das ihre Erde tränkt.
Auch dieses Blut erzählt Geschichten,
in die Erde reingeschrieben.
Der Preis dafür: das Leben.
Nicoles „Ein bissschen Frieden“
soll es bald auf russisch geben.
Der Nobelpreis wartet schon.
Bushido menschlich: Depression!
Vielleicht sogar bald Stigmata?
Corona ist auch schon wieder da.
Dann wär‘ da noch die Inflation.
Und Du bekommst bald einen Sohn,
den zweiten, hast vieles um die Ohren.
Alleine deshalb frag‘ Dich doch
mal dann und wann:
Wie fühlt sich diese Gegenwart
und unsere Zukunft an?
Vielleicht singst Du dann doch ein Lied
für den Frieden und das Klima.
Das wäre prima, wunderbärchen.
Uns bleiben noch π gute Jährchen.