Qual royale II

Charlène, das ist doch nicht mehr schön.
Wenn ich das seh‘,
tut es mir selber weh.
Wie bist Du da bloß reingeraten?
Man möchte Dir Kartoffelpuffer braten,
wie sie Mütter oder Omis machen.
Du musst mal wieder lachen!
In Monaco bist du nie.
Ist es Arbeitsplatzphobie
oder etwa Mobbing?
Ich las was in der Zeitung,
das deutet darauf hin.
Es könnte auch ein Burnout sein.
Prinz Harry hatte auch schon einen.
Er sagt, man braucht viel Zeit
für die knifflige Innenarbeit.
Ein Royal ist kein Überwesen,
und kannst Du trotzdem nicht genesen,
schmeiß doch einfach hin,
den doofen Job als Alberts Fürstin.
There is no peace in the Palace
und Du willst verschwinden wie Alice,
nur in welches Wunderland?
Du bist ja überall bekannt.
Wohin Charlène, wohin?
Nach Panama? Bananien?
In allergrößter Not,
findest Du was Besseres als den Tod
doch überall.
Egal an welchem Ort,
für‘s Gemüt hilft immer Sport.
Sich bewegen tut uns gut.
Das liegt Dir eigentlich im Blut.
Probier‘ doch mal was Neues aus.
Oft wächst man über sich hinaus.
Und geht’s Dir wieder gut,
schnapp Dir Stock und Hut.
Wie Flüsse durch das Land mäandern,
lass Dich treiben, gehe Wandern.