Brief an Kohlhammer

Kurt Scheel

Lieber Siegfried,

als ich letztens Fräulein Richter und Herrn Igor zu Gast hatte, das Essen (ECHTE Ochsenschwanzsuppe, Lammlachse mit grünen Bohnen und Kartoffelgratin, Birnen-Orangen-Kompott mit Vanillesahne) vertilgt und eine Folge der TV-Serie „Waco“ weggesehen war, saßen wir noch traulich beieinander, den Abend mit einem Gläschen Crémant de Loire sanft ausklingen lassend, da ritt mich der Teufel und ich brabbelte plötzlich halblaut „Juneau, Pierre, Monpelier“ vor mich hin. Die beiden „Kleinen“, wie ich sie für mich und nicht unzärtlich nenne, zogen ein Gesicht, das zwischen Schmunzeln und Kannitverstan oszillierte, und nun wieder ich: „Helena, Montgomery, Dover“. Herr Igor bequemte sich schließlich festzustellen, dass dies wohl Namen seien, und obwohl ich seinen Einfall gerne, fast enthusiastisch bestätigte, ermutigte es ihn keineswegs zu weiterführenden Thesen. Ich also wieder: „Frankfort, Bismarck, Columbus, Concord“, es dauerte jedoch noch eine ganze Weile (ich will Dich nicht mit Details langweilen), bis die Kleinen (ich nannte sie für mich mittlerweile „die Flinken“, was aber ironisch gemeint war) herausbekamen, dass dies „Orte“ (so wörtlich Frl. Richter) bzw. „Städte“ (Herr Igor) seien. Was für welche, wie hängen sie zusammen?, fragte ich in komisch-verzweifeltem Tone, Hände und Augen ringend bzw. rollend, und wieder: gähnendes Schweigen.

Du als alter Schlaufuchs weißt natürlich sofort, schon mit der ersten Triade „Juneau, Pierre, Monpelier“, dass es sich um die Hauptstädte US-amerikanischer Bundesstaaten handelt, wenngleich Dir „momentan“ gerade nicht einfällt, welche Staaten das „genau sind“: Nun, mein lieber Landeskunde-Experte (keine geschützte Berufsbezeichnung, hat etwa soviel Aussagekraft wie die Angabe „Terrorismus-Experte“, dessen immer noch komischster Vertreter der ZDF-Mann Elmar Theveßen ist), da will ich Dir ausnahmsweise aufs Fahrrad helfen: Alaska, South Dakota, Vermont. Aber damit ist das Problem ja nur benannt, doch keineswegs gelöst! Nämlich dass man von den fünfzig amerikanischen Bundesstaaten allenfalls bei zehn, fünfzehn die Namen der Hauptstädte kennt, und wir sind die Elite! Wenn Du mir nicht glaubst: Im Anhang nenne ich 25 Hauptstädte, versuch doch mal, ohne Google-Schummelei, die Staaten zu nennen!

Um die Kleinen noch mehr zu demütigen, sagte ich dann „New York“, und erlöst schrien sie fast gleichzeitig „Staat New York“, woraufhin ich ihnen höhnisch mitteilte, dass dessen Hauptstadt bekanntlich „Albany“ heiße. Außerdem erfand ich, nach dem Vorbild Bismarck (Hauptstadt von North Dakota) einen Ort namens „Hindenburgh“, und den Überforderten wollte ums Verrecken der Name des Staates nicht einfallen! Ein wirklich gelungener Abend, nicht nur, wie üblich, für die Gäste, sondern auch einmal für den Gastgeber, bravo! Und passend zum Thema ein Zitat aus Emmanuel Carrères Roman „Alles ist wahr“: „Besuche? Finde ich gut! Denn ich freue mich immer über Besucher: entweder wenn sie kommen, oder wenn sie gehen.“

Dein Kurt

Boise, Tallahassee, Phoenix, Des Moines, Topeka, Montgomery, Lincoln, Raleigh, Juneau, Helena, Frankfort, Bismarck, Columbus, Carson City, Pierre, Olympia, Monpelier, Cheyenne, Hartford, Dover, Trenton, Sacramento, Salem, Concord, Lansing

Advertisements