Unbekannte Flugobjekte

Sandra Kellein

DSCI0001 3

Aus oberen Stockwerken in eher untere Luftschichten gezoomt, fiel dieses Objekt ins Auge und ins Objektiv. Ein zeppelinförmiger Auswuchs einer alltäglichen Erscheinung, einer gequollenen, wattierten Kohlroulade nicht unähnlich. Eine entartete Cumuluswolke, sagte sich Autorin K. flüchtig an einem Sonntag, während die Kirchenglocken draußen zu läuten begannen. Ein harmloses Etwas, das aus Wassertröpfchen besteht, einer Substanz, die abgesehen von der Jungfernzeugung in der Bibel, einst zur Entstehung und Erhaltung von Leben unumgänglich gewesen war.

Das unbekannte Flugobjekt in der Nähe trug auch nicht zur Klärung ein, eine Verschattung an der allseits üblichen Gebäudeverglasung, die Zauderer und Ungläubige an eine Drohne erinnern mochte und an unbekannte Flugobjekte als weiteren Beweis für Sendboten des Kalifats. Schlichter, harmloser Dreck oder ein blinder Fleck? Und Aufforderung zur sportlichen Ertüchtigung bald einmal die Fenster zu putzen und sich sonst eben mal einen richtigen Triller unterm Pony zuzulegen.

Advertisements