Lebensraum – immer bedroht!

Igor Arslan

Auf den ersten Blick scheint alles in Ordnung. Doch betrachtet man unseren Lebensraum näher, so mehren sich die Zweifel. Eine Expedition muss klären, wie gefährdet Stadt und Natur durch den unkontrollierten Eingriff des Menschen wirklich sind. Wir chartern ein Boot und machen uns auf die Reise.

P1120814

Schon bald wird uns klar, dass alles viel schlimmer ist, als befürchtet. Am anderen Ufer liegt nur noch eine Ruine. Das wollen wir uns genauer ansehen.

P1120845

Auf überwachsenen Pfaden geht es weiter ins Landesinnere. Einst vielleicht eine Oase des Wohlbehagens trägt diese Ortschaft inzwischen deutliche Züge des Niedergangs. Erholen kann man sich hier nicht mehr.

P1130166

Die akute Bedrohung dringt sogar ins kulinarische Angebot ein. Das traditionelle Fischbrötchen wird vom Schnitzel „Hawaii“ verdrängt.

P1120958

Auch um die Kunst steht es schlecht. Sie kommt mittlerweile aus dem Automaten.

P1120975

Oder steht in Kirchen mit dem Hinweis, dass eigentlich nur noch Beten hilft.

P1120993

Ist die Stadt, sind die Menschen, selbst Schuld an Unglück und Niedergang, wie uns die Tafel des Naturwarenladens suggerieren möchte?

P1120960

Viele Menschen suchen das Weite, doch die Häuser bleiben und ihre Besitzer suchen händeringend nach risikofreudigen Unternehmern.

P1130170

Doch was für ein Laden soll hier eröffnen? Noch ein Tattoo-Geschäft?

P1130171

Das Motto des Schuhgeschäfts bringt es auf den Punkt: „Zeit für einen guten Schuh.“ Allerhöchste, möchte man hinzufügen, denn der Exodus scheint unvermeidlich. Ein Schuhgeschäft ist vermutlich das einzige Geschäft, das jetzt noch Umsatz macht, denn wer auswandert, braucht gutes Schuhwerk.

P1130174

Auch wir ziehen weiter. Unsere Expedition führt uns immer tiefer in die vor sich hinwuchernde Wildnis hinein. Doch die Welt scheint geschrumpft. Wo einst ein breiter See war, finden wir nur noch schmale Kanäle.

P1120819

In der Kabine erleben wir die nächste Überraschung. Auch die Wäsche ist geschrumpft.

P1120772

Verzweiflung macht sich breit.

P1120774

Wie konnte das geschehen? Ist überhaupt noch etwas zu retten? Und was will der Hund an Bord?

P1130219

Haben die Katzen deshalb Reißaus genommen?

P1100910

Und warum interessiert sich Herr Hanauer aus Nürnberg für das Zahngold von Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern?

P1130191

Es gibt viele Fragen, auf die die Antworten fern scheinen, fern wie die Sonne hinter den Baumwipfeln oder das Glas Wein am falschen Ende des Tischs.

P1130062

Advertisements