Görlitzer Ansichten

Igor Arslan

Wenn man durch eine alte Stadt wie Görlitz läuft, fallen einem die alten Häuser auf – die, die restauriert worden sind und die, die noch vor sich hinbröckeln.

p1010628

Ebenso imposante Stadtvillen.

p1010578

Dann gibt es Häuser, die einst saniert werden sollten, aber nicht fertig gestellt worden sind. Graffiti-Künstler haben sich der Wände aus jüngerer Zeit angenommen, die alte Fassade aber geschont.

kaputt

Auch fahrende Ritter haben ihre Spuren in Goerlitz hinterlassen. Sie verewigten sich im Mauerwerk des Jesus-Grabes beim Heiligen Grab .

rittergrafitti

Die Neiße trennt Deutschland von Polen. Eine Brücke verbindet beide Länder. Deutlich zu sehen ist, dass dort wesentlich mehr Gebäude jüngeren Datums stehen.

bild1

Die alte Stadt Görlitz bietet der Moderne Raum. In Kirchen werden alte Themen neu interpretiert.

p1010664_0

Ein kleiner Platz, wo vielleicht einst ein Haus gestanden hat, soll heute an einen Weg erinnern, den es dort nie gegeben hat.

p1010661

In Görlitz wird auch Menschen gedacht, die tatsächlich in Görlitz gelebt haben, z.B. Robert Oettel. Er erwarb sich seine Lorbeeren mit der Hühnerzucht, und als Sohn der Stadt hat er es zu einer ansehnlichen Gedenktafel gebracht.

p1010481

Hühnchen ist immer noch eine beliebte Mahlzeit, z.Bsp. auf dem Görlitzer Obermarkt.

p1010564

Eine Persönlichkeit, die nicht in Görlitz geboren aber gestorben ist: Wilfried Mauermann.

mauermann_0

Der Stuhl und das Schild erzählen eine ganz eigene Geschichte vom Einst und Jetzt.

pflanze

Diese Vereine scheinen ihre besten Tage hinter sich zu haben. Ob hinter der Tür immer noch Aufbruchstimmung herrscht?

pchaus

Die Peterskirche in Görlitz aus der Nähe betrachtet:

turm

Und aus der Ferne:

goerlitzdom

Advertisements